Bramfelder SK v. 1947 e.V. - Jugendabteilung


3. U12-Nikolaus-Turnier

Geschafft - und wieder gut über die Runden gebracht! Und Gespräche mit den Eltern bestärkten uns in der Ansicht, dies Turnier in der derzeitigen übersichtlichen Form mit begrenzter Teilnehmerzahl beizubehalten. Gute Stimmung, ein pünktlicher Nikolaus,  eine durchführbare und eingehaltene Zeitplanung - niemand schien überfordert. Hier ein paar Eindrücke vom Turnier:

Stimmung im Raum


Bild links:

einer der beiden Aufenthaltsräume.
Hier befanden sich Turnierleitung, der Tisch mit den Geschenken und die Garderobe (hurra, diesmal blieb nichts liegen!)
Der Nikoaus ist da!
Der Nikolaus kam schon am 1. Dezember ; musste den Schlitten mit den Schoko-Nikoläusen selber ziehen, da die Rentiere so früh nicht arbeiten wollten... Wie auch in den vergangenen Jahren hatte Nikolaus die Kinder gleich im Griff, und diesmal ging es auch ohne Tränen ab - waren wohl nur artige Kinder da!

 
Turnieransicht

Auch im Turniersaal war die Stimmung gut; die Ergebnisse kamen zügig  zur Turnierleitung. Streitfragen gab es kaum, alles lief harmonisch ab. Eine Mutter: "Das beste Hamburger Jugendturnier für diese Altersgruppe!" ... Dies Lob ging runter wie Öl - besonders, da der Vereinsvorsitzende des  Jungen daneben stand; auch der Verein richtet Jugendturniere aus...

Die Überrachung des Turniers war für mich Maxi (Bild oben, vorn links). Maximilian ist Jahrgang 97 (stolz: "Ich bin schon vier!")  und sprang kurzfristig ein. Er ist seit ein paar Wochen Mitglied bei uns und hatte nie vorher mit Uhr gespielt. Maxi gewann gleich sein erstes Spiel, und im letzten spielte er remis. Und wenn Maxi nicht zwischenzeitlich seinen Gegnern Schachtraining gegeben hätte (z.B.:"Du musst den Turm jetzt setzen, sonst nehme ich ihn Dir weg!"), hätte er wohl noch mehr erreicht...
Spielverständnis, der Blick für das ganze Brett: da reift eine neue Hoffnung heran, tippe ich mal.

Kleiner Scherz: führt man die Alterseinteilung weiter bis zum Jahrgang 97, wäre man bei "I-Jugend". Iiii? - Nö, ist schon vier und aus den Windeln heraus!

Maxi (4Jahre)) im Einsatz

vorn: Armin Schmidt (wurde Zweiter) gegen Jonathan Carlstedt, dahinter Amos Schikowsky gegen Robin Schimmelpfennig
 
Vorentscheidung
Vorentscheidung
Runde 6: Marius Windt gegen Jan-Hendrik Müller -
da rauchten die Köpfe!
Hier schaute Marius mit Recht skeptisch: er verlor gegen den späteren Sieger Jan-Hendrik.

Fazit: viele Kinder hatten einen schönen Tag, viele Eltern und Betreuer sahen ein gelungenes Turnier. Kein Grund von diesem Konzept wegzugehen.  Sogar aus Lübeck und Stade waren je drei Teilnehmer da, und   auch  aus Schulen im Westen Hamburgs (dort fehlt ein Verein mit Jugendarbeit!) waren einige recht gute Spieler dabei. Endergebnis siehe Rangliste und Fortschrittstabelle .

Ergibt sich wg. des guten Zuspruchs das Problem, die Meldungen im nächsten Jahr evtl. zu kontingentieren und die Ausfälle bei den Meldungen zu vermeiden. Wir jedenfalls möchten beim Konzept eines kindgerechten Turniers bleiben und das Turnier nicht ausweiten.

Zum Schluss Dank an alle Eltern und mitgereisten Betreuer für ihre Geduld, an die Spieler/innen für ihr tolles Verhalten und die gezeigten Leistungen. - Und besonderen Dank an die Helfer aus dem Verein, die bei Auf- und Abbbau und Organisation halfen (man glaubt es kaum: da war auch richtige "Knochenarbeit" im Spiel!) und ganz besonders an Familie Schneider, die bei Vorbereitung (Peter!) und Bewirtung (Frau Aida, Schwester und Nichte sowie Sohn J.P.) hervorragende Arbeit leisteten.

Danke nochmals! 


Jugendlogo
Zurück zur Jugend-Startseite
Zurück zu BSK-Aktuell
Zurück zur Homepage