Bramfelder Schachklub von 1947 e.V.

Die Jugendabteilung wird geleitet von Jugendwart Lothar Lekat,

wechselweise unterstützt von mehreren Vereinsmitgliedern..


2008:
Allen Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr!
Wir sehen uns wieder am 6. Januar 2009!

16.11.:
Zum Jahresabschluss gab es im Rahmen eines vorweihnachtlichen Beisammenseins  ein Blitzturnier, dass Jan ohne Punktverlust für sich entscheiden konnte. Er gewann damit einen kleinen Schach-Lerncomputer mit weiteren Spielmöglichkeiten, über den er sich sehr freute. Die Plätze 2 und 3 belegten David  und Daniel; sie gewannen je ein Schach-Lehrbuch (genau: einen Gutschein dafür - die Bücher stecken noch irgendwo auf dem Postweg...).

25.11.: 
Leider scheiden einige Kinder zum Jahresende aus (angegebener Hauptgrund: schulische Belastungen, veränderte Interessen), und einige mussten wegen Beitragsrückständen gestrichen werden. Wir hoffen, dass wir die Abgänge bald wieder ausgleichen können.  Als neues Mitglied der Jugendabteilung begrüßen wir Daniel Rezulak.

15.11.: Jan Witt
nahm am SKJE-U13-Turnier teil (89 Teilnehmer). Leider konnte er mit 4 aus 9 nur einen hinteren Mittelplatz belegen. Es wäre mehr drin gewesen, wenn Jan nicht so schnell gespielt hätte; ihm fehlen eben noch Turniererfahrung und die nötige Ruhe. Ich bin sicher, dass Jan sich im nächsten Jahr sehr verbessern wird.

08.11.: David Kulej
und Jan Witt sammelten heute in Pinneberg beim PSC-Jugendturnier (7 Runden, 49 Teilnehmer) Erfahrung: wenn die Altersgrenze der Teilnehmer bis 18 Jahre geht, hängen die Trauben doch manchmal sehr hoch. - So traf David (14) in der ersten Runde auf einen Teilnehmer mit DWZ 1886 (Startrangliste Platz 2) - und selbst dieser landete am Ende nur auf Rang 5.  Und dann noch Pech mit der Auslosung: in Runde 3 trafen unsere Beiden aufeinander, zu diesem Zeitpunkt hatten sie je einen Sieg und eine Niederlage hinter sich. Jan (12) konnte diese Partie für sich entscheiden, toll, nur dass ihm das in der nächsten Partie folgerichtig wieder einen stärkeren Gegner und damit die nächste Niederlage einbrachte. Und so waren wir dann am Ende zufrieden, dass David auf 3.1/2 und David auf 3 Punkte kam. Dass beide das Pech hatten, viermal mit Schwarz ausgelost zu werden, war schade.

28.10.:
Einige Neuzugänge konnten in den letzten Wochen begrüßt werden: David Kulej (14, als Ersatzspieler für die Herrenmannschaften gemeldet), Jan Witt (12 und recht gut, war früher schon Mitglied bei uns), Johannes Raasch (7, Bruder von Jakob).
David und Jan werden am 8.11. in Pinneberg am Turnier teilnehmen. Nicht dabei ist Jonas: er konnte sich für den Mathe-Kurs an der Uni qualifizieren - Glückwunsch dazu!

09.07.:
Ende Juni sind leider einige Kinder ausgetreten bzw. wurden gestrichen. Neu hinzu kam als neues Mitglied Jakob Raasch - herzlich willkommen bei uns im BSK!

21.06.: 
Am 2. U14-Jugendturnier des SV Eidelstedt nahm unser Jonas Frehse teil. In der ersten Runde wohl noch etwas zu nervös und müde, verlor Jonas diese Partie schnell. Danach lief es ganz gut: bei 4 aus 6 war Jonas noch gut im Rennen. Leider verlor er dann die Konzentration - oder waren ganz einfach die Gegner zu stark? Es blieb bei erreichten 4 Punkten und damit Platz 43 von 70 Teilnehmern. Kurz: ein Ergebnis im Rahmen der Erwartungen...
Wir hoffen, dass Jonas bei künftigen Turnieren mit mehr innerer Ruhe antritt, dann wird das Ergebnis sicher besser.

19.04.:
Beim 11. HSK-U14-Turnier belegte Jonas Frehse (U12) mit 4 aus 9 Platz 132  (Plätze 111 bis 138 punktgleich) von 196 Teilnehmern. Glückwunsch, denn dass er dort siegen würde, hat niemand von ihm erwartet: drei der Top-10 traten mit einer DWZ von deutlich über 1700 an und belegten die Plätze 1 (Jonas Lampert, 1767), 4 (Beini Ma, 1794) und 5 (Xiangliang Xu, 1721). Sechs der ersten 10 Teilnehmer waren übrigens U12-Teilnehmer, darunter der Turniersieger. Turnierteilnehmer kamen u.a. aus Bremen, Stade, Wrist-Kellinghusen, Edemissen (bei Peine) und sogar aus Dresden und Tübingen (SK Bebenhausen).

Jonas hätte mit ein wenig mehr Geduld und Überlegung mindestens einen Punkt mehr erzielen können, leider zog er wieder zu schnell und übersah so den Gewinnweg, schade. 2 x 20 Minuten Spielzeit sind sehr viel länger, als man glaubt - schnelles Ziehen wird meist erst in der Schlussphase nötig, wenn der Uhrzeiger im roten 5-Minuten-Bereich steht!

09.02.:
Von unseren Teilnehmern bei den
HJET war heute nur Lenni am Brett. Celine fehlte leider wegen Krankheit (schade, sicher hätte sie nach drei Remis-Partien ihren ersten Punkt geschafft!), Cedric hatte bereits 9 Runden gespielt.

Lennart am BrettLenni startete heute ganz ruhig und hatte seinen Gegner schnell im Griff: mit einem Grundlinien-Matt durch die Dame kam er zu seinem verdienten Sieg. Lenni strahlte  - 3.1/2 Punkte in seinem ersten Turnier, toll!  Lenni spielt schließlich erst ein paar Monate Schach, spielt noch zu schnell. Das wirkte sich leider auch in der 8. und 9. Runde aus - Lenni verlor beide Partien, schade. Mit mehr Spielpraxis und etwas mehr Ruhe und Routine hätte er beide Partien gewinnen können. Wir freuen uns auf das nächste Jahr und sind sicher, dass Lenni dann ein erfolgreicheres Turnier spielen wird.

Alle Kinder erhielten eine Teilnehmerurkunde des Hamburger Schach-Jugendbundes.
 
02.02.: 
  Celine (U12-2) spielte heute leider wieder zu schnell, verlor in der 4. Runde deutlich. In Runde 5 sah es zunächst auch nach einer Niederlage aus, doch dann packte sie der Ehrgeiz, und sie holte auf. In der Endstellung kam es dann zu einem Remis: König und Bauer (auf Celines Seite), geblockt von König und Läufer - nichts zu machen für beide. In Runde 6 folgte wieder eine Niederlage -  noch drei Runden Zeit am nächsten Sonnabend, auch mal einen doppelten Punktgewinn zu erzielen.

CedricIn der U10 absolvierte Cedric heute seine letzten drei Partien. In Runde 7 gab es eine klare Niederlage, nachdem es in der Eröffnung eigentlich gut ausgesehen hatte. In Runde 8 sah es zunächst sehr gut für Cedric aus, kam dann aber in Rückstand, bis er dann genau wie seine Gegner einen Bauern zur Umwandlung brachte. Cedric konnte Schach bieten und der Gegner brachte es ohne Not fertig, dreimal auf das gleiche Feld auszuweichen: Remis durch Zugwiederholung - gut gerettet dieser halbe Punkt! In Runde 9 folgte leider wieder eine Niederlage, schade. Damit war Cedric's Turniersoll von 9 Runden erfüllt: mit 1.1/2 Punkten und einer Teilnehmerurkunde des Hamburger Schachjugendbundes ging es heim. 


26.01.: 
  Hier unsere heutigen Ergebnisse: Celine erreichte in der ersten Runde ein Patt, die zweite ging leider verloren und in der dritten Partie gab es ein Remis (nur die Könige standen noch auf dem Feld). Eigentlich wäre diese Partie glatt verloren gegangen, doch in Celine erwachte der Kampfgeist: mit Geschick und Glück jagte ihr blanker König der Gegnerin einen Läufer und zwei Türme ab, und es kam zum Remis (gesamt: 1 aus 3). - Cedric spielte in den ersten beiden Partien (Runde 4 und 5) wieder zu schnell, wurde dann ruhiger. Sein dritter Gegner kam ihm sehr jung vor - Cedric versuchte den Schäferzug und kam zum schnellen Sieg (gesamt: 1 aus 6). - Lenni gewann heute seine Partie in Runde 4, hatte wieder ein wenig Probleme, den Mattweg zu finden (zu verlieren war die Begegnung nicht). In der 5. und  6. Runde spielte er wieder zu schnell und unkonzentriert und verlor, schade. Trotzdem: 2.1/2 aus 6 ist schon recht gut, weiter so!

19.01.:
Für die HJET haben wir drei Kinder gemeldet: Celine Lempfert (ab 26.1.) in der U12-2, Cedric Lüerßen in der U10-A, Lennart Giesler in der U10-B.
Cedric hatte leider keinen guten Start (0 aus 3), hatte aber Pech, dass er in der ersten Runde auf einen der sehr guten Spieler traf, der ihm ein wenig die Lust nahm, so schien es.
Auch Lenni spielte in seiner ersten Partie sehr aufgeregt und unkonzentriert, verlor deutlich. Im zweiten Spiel folgte ein überlegener Sieg, toll! In der dritten Partie folgte eine unglückliche Enscheidung des Turnierleiters: Lenni hatte den gegnerischen blanken König an den Rand gedrängt; war am Zug und konnte sich nicht entscheiden, ob er nun mit der Dame oder mit dem Turm mattsetzen sollte. Sein Gegner zappelte aufgeregt auf seinem Stuhl hin und her. Der Turnierleiter in diesem Raum kam an den Tisch und fragte (lt. eigener Aussage später):  "Ist Weiß (blanker König) am Zug?"
und hörte angeblich "Ja". Und erklärte die Partie "Patt" und zeigte dem verständnislos dreinblickenden Lenni auf dem Brett, wie er hätte mattsetzen können... Wäre ja auch richtig gewesen, wenn Weiß wirklich am Zug gewesen wäre - war er aber nicht. Ich stand leider so weit weg, dass ich nicht verstehen konnte, was am Brett gesprochen wurde. Und als Lenni enttäuscht zu mir kam, war der Gegenspieler nicht mehr in Reichweite. - Trotzdem: auch 1.1/2 aus 3 sind für Lennis ersten wirklichen Turniertag prima, finde ich.

Jonas
08.01.: 
Erster Trainigsabend nach den Ferien, außerdem stand die Jugendsprecherwahl auf dem Programm. Im ersten Wahlgang erzielte Jonas zwar eine Stimme mehr als Celine, jedoch nicht die absolute Mehrheit, so dass  ein zweiter Wahlgang zwischen den Beiden nötig wurde. Mit nur einer Stimme Mehrheit aus beiden Wahlgängen wurde Jonas zum Jugendsprecher gewählt, Stellvertreterin ist Celine (Bild folgt). Glückwunsch an beide!


An den HJET werden wir mit drei Teilnehmern vertreten sein: Celine in der U12-2, Cedric und Lennart in der U10. Schade, dass einige Kinder wg. Terminschwierigkeiten nicht teilnehmen können (z.B. wg. Überschneidung mit Hallenfußball).

Jugendspieler gesucht!

Wir hoffen, dass Du mal persönlich reinschaust! Ja, genau DU bist gemeint!

Wann: dienstags von 17.30 bis 19.00 Uhr (danach die Erwachsenen)Tweety
Wo: Gropiusring 43, Haupteingang GS Steilshoop, dann 1. Tür rechts              

   


BSK-LOGO
Zurück zur Homepage