Bramfelder Schachklub von 1947 e.V.

BSK-Logo

Sport vor Ort 2000 im City-Center-Steilshoop

Erstmalig beteiligten wir uns an der Aktion "Sport vor Ort", die alljährlich im September ihren in Hamburg mit dem City-Center-Steilshoop wohl engagiertesten Ausrichter gefunden hat: die Programmfolge war Info-Stand wieder einmal äußerst attraktiv!
Es würde zu weit führen, hier an dieser Stelle alles aufzuzählen: einfach im nächsten Jahr wieder oder auch dabei und begeistert sein!
An allen drei Tagen standen den beteiligten Vereinen Info-Stände zur Verfügung, die mehr oder weniger regen Andrang fanden. Bei uns war der Zuspruch bis auf wenige Zeiträume recht groß, da im Standbereich auch ein Gartenschach bereit stand und zusätzlich an drei Tischen gespielt werden konnte. Freitag und Sonnabend fanden dann die Vereins-Präsentationen statt, alles ausgezeichnet moderiert von Herrn Rainer Koppke (NDR). Im Rahmenprogramm fand man Musik (Old Merry Tale Jazzband, Hamburger Originale), Horst Hrubesch (A2-Nationaltrainer) mit Torwandschießen und Autogrammstunde, Quiz an beiden Tagen, Siegerehrung des Steilshooper Volkslaufes, Street Ball, und, und...

Am Sonnabend dann kam die Vorstellung unseres Vereins und damit einer Sportart, die vielen nur als "Spiel" bekannt ist. Daniel Jaber zeigte, dass Schach auch Leistungssport ist: er blitzte an vier Brettern simultan (Kompliment seiner Konzentration: gleichzeitig spielten die "Hamburger Originale" - Daniel gewann trotzdem alle vier Partien). Später im Interview sagte er u.a., dass Schach fü r ihn auch "Kunst" sei (wenn man sein Spielanlage sieht, versteht man, wovon er redet) und für ihn ein gute Schachpartie wie ein Gemälde sei. Interessant für ihn auch die Wiederholbarkeit geschichtlicher Partien über die Jahrhunderte hinweg. -
Gleichzeitig zeigten zwei unserer Senioren (Gerhard Lawin und Dr.Alexej Merkhassine) ihr Können; gleich daneben gewannen Martin Craib (7) und Johannes Dora (6) ihre Spiele. Farhad Arbabzadah (14), Sergius Kirsch (13), Jon-Jon Schneider (12) und Philipp Müller (12) fanden ebenfalls keine gleichwertigen Gegner...

Der zweite Vorsitzende Lothar Lekat berichtete im Interview über den BSK, die multikulturelle Zusammensetzung besonders der Jugendabteilung, die Eignung des Schachs auch für Behinderte wie z.B.auch Rollstuhlfahrer und auch Blinde (Blinden-Schachvereinigung, Bergstedter SK) oder z.B. Gehörlose (Schachabteilung im Gehörlosen SV). Auch auf die besondere Eignung für die Persönlichkeitsbildung der Jugend und auf das geistige Fit-Erhalten im Alter wurde hingewiesen: von 6 bis 82 Jahren ist bei uns alles vertreten und fühlt sich wohl!

Norbert Fortmann erhielt das Wort und berichtete u.a. über die Zusammenarbeit von Vereinen und Schulen im Bereich Schach, wies auch auf die Arbeit des Hamburger Schachjugendbundes und deren Sendung "Radio Rochade" hin.

Ich glaube, dass unsere Vorstellung im CCS eine gute Werbung für unseren Verein war. Dank an die Center-Managerin Frau Jantzen, dass sie uns die Teilnahme ermöglicht hat. Dank auch den beteiligten Vereinen (Bramfelder SV, GFG Steilshoop, FC Hellbrook, THC Forsthof) für die gute Zusammenarbeit und Anerkennung für ihre ausgezeichneten Präsentationen.

Zu guter Letzt ein ganz großer Dank all unseren Teilnehmern, die sich für die Präsentation und die Arbeit am Info-Stand zur Verfügung stellten und ohne die unsere Vorstellung nicht möglich gewesen wäre: Gerd, Alexej, Norbert, Hans-Georg, Peter, Werner, Sebastian, Daniel, Ronald, Harald (bis hierher die "Großen"), Martin, Philip, Johannes, René, Philipp, Sergius, Jon-Jon, J.P., Farhad, Christopher, Tobias, Jan-André; dazu kamen natürlich auch viele Familienangehörige, die gleich auch die Gelegenheit zum Einkauf im CCS nutzten.
Falls ich jemanden vergessen/übersehen haben sollte: ist keine böse Absicht, auch ich war nicht ununterbrochen da.

Allen zum Schluss ein Bild der "Hamburger Originale" - die Musik dazu müsst  Ihr euch vorstellen!

Zurück zu BSK-Aktuell
Zurück zur Homepage