Bramfelder SK - Jugendabteilung

Bericht von der 2. BSK-Jugend-Schachreise nach Ratzeburg

von Dennis Wolkenhauer

Wir haben wie im letzten Jahr mit der BSK-Jugend eine Schachreise veranstaltet. Ging es im letzten Jahr auf Campingfahrt, war diesmal die DJH Ratzeburg unser Ziel. Die Teilnehmer waren: Martin und Philip Craib, Jenny Hein, Christopher Machura, Philipp Müller, Valentina und Georg Schick, Jon-Jon und J.P. Schneider, Tobias Sölch, Viktor Su. Als Betreuer waren Jugendwart  Peter Schneider und Dennis Wolkenhauer dabei. Simon erschien leider nicht am Treffpunkt (eine als möglich angekündigte Absage vom Vorabend lag vor).

1. Tag: Wir haben uns am Mittwoch, den 31.05., auf dem Parkplatz vor der GS Steilshoop getroffen. Wir wurden mit drei PKWs abegeholt: Frau Hein, Herr Fortmann und Peter Schneider waren die Fahrer. Die Fahrt dauerte etwa eine Dreiviertelstunde.

Nach Ankunft haben einige, die ihre Taschen schon ins Haus gebracht hatten, schon angefangen, sich zu beschäftigen (Tischtennis, Basketball und natürlich mit Schach). Danach konnten wir in unsere Zimmer; die Zimmeraufteilung ging eigentlich ziemlich schnell: die beiden Mädchen Valentina und Jenny zusammen und dann  zwei Zimmer für die Jungs: ein Vierer mit J.P., Viktor, Philipp und Dennis sowie ein Sechser mit Martin, Philip, Christopher, Georg,  Jon-Jon und Tobias.

Zuerst wurden die Betten bezogen und die Taschen ausgepackt, danach war um 14 h Besprechung. Danach haben wir die erste Runde unseres Schnellschachturniers, das über drei Tage ging, gespielt. Weil danach noch Zeit war, sind wir anschließend in die benachbarte Schwimmhalle gegangen; einige trauten sich sogar nach draußen und badeten im See.
Um 18 h gab es dann Abendbrot: wir bekamen warmes Essen - Nudeln mit Tomatensoße. Nach dem Abendbrot gab es wie jeden Abend ein Blitzturnier und danach einen freien Spieleabend. Dann gings ins Bett.

2. Tag:  Um 8 h gab es Frühstück und dann zwei weitere Runden des Schnellturniers. Danach
gab es Mittagessen (Hühnerfrikassee). - Peter hatte von jedem Geld eingesammelt, weil wir nach dem Essen eine Draisinenfahrt machen wollten. Weil wir auf dem Weg dorthin eine Foto-Rallye machen wollten, teilten wir uns in zwei Gruppen auf: die erste mit Martin, Christopher, Georg, Jon-Jon, Tobias, Philip und als Leiter Dennis; die zweite Gruppe mit Jenny, Philipp, Valentina, J.P., Viktor und Gruppenleiter Peter Schneider. Die Dennis-Gruppe kam als erste bei den Draisinen an.

Nachdem die anderen endlich auch ankamen, sind wir losgefahren. Wir mussten aber nach 7 km umkehren, weil eine andere Draisine im Weg stand. Als wir wieder in der Herberge waren, gab es Abendbrot und wieder ein Blitzturnier mit anschließendem Spieleabend.

3.Tag: Nach dem Frühstück gab es die letzten zwei Runden des Schnellschachturniers. Danach gab es Mittagessen: Frikadellen (die außen zwar knusprig, aber innen noch kalt und roh waren) mit Bohnen oder Erbsen und Wurzeln und Kartoffeln.

Nach dem Essen hat Viktor ein Tischtennisturnier organisiert. Bis 14 h konnten die ersten Spiele ausgetragen werden, dann sind wir noch einmal zum Schwimmen gegangen. Danach gings mit dem Tischtennisturnier weiter, und um etwa 18h haben wir dann gegrillt. Danach erst konnten wir das Tischtennis-Halbfinale spielen und um 19 h schloss sich wieder ein Blitzturnier an.

Um 22 h begann eine Nachtwanderung, an der ich (Dennis) leider nicht teilnehmen konnte, weil einige nicht mitwollten und sich lieber mit Monopoly beschäftigten (Jon-Jon, J.P. und Viktor). Die Nachtwanderer kamen um Mitternacht zurück.

4. Tag:  Als erstes wurden die Zimmer aufgeräumt und die Koffer gepackt, dann ging es zum Frühstück. Abschließend wurde das Tischtennisturnier zu Ende gespielt und Spiele gespielt. Mittags wurde die erste Gruppe von Herrn Fortmann abgeholt (J.P., Jon-Jon, Philipp, Viktor und Dennis), die anderen blieben bis 17 h und fuhren dann mit Peter Schneider bzw. Frau Hein heimwärts.

Ein paar Ergebnisse:
Sieger aller drei Blitzschachturniere wurde - tätärätätä!!! - Philipp Müller.
Im Schnellschachturnier siegte Viktor vor Peter, Dennis und Philipp.
Das Tischtennisturnier sah Tobias als Sieger vor Philip, Christopher und Dennis.

Fazit: alle hatten viel Spaß; wobei die Reise für Georg als Jüngstem vielleicht etwas früh - er
fand nicht so recht Anschluss, schade. Wir hoffen alle, dass es ihm trotzdem ein wenig gefallen hat.

Dennis Wolkenhauer
(Jugendsprecher)



Jugendlogo
Zurück zur Jugend-Startseite
Zurück zur Homepage