Bramfelder Schachklub von 1947 e.V.

BSK-Logo

BSK-Aktuell

BSK-Aktuell enthält Meldungen dieses Jahres; alle HMM-Ergebnisse findet man auf den Seiten des Hamburger Schachverbandes; hier nur unsere Mannschaftskämpfe in der HMM 2008 sowie sonstige aktuelle Meldungen aus dem BSK. Ältere Meldungen siehe Archiv 1999, 2000, 2001, 2002, 2003, 2004, 2005, 2006 (1.Halbjahr), 2006 (2.Halbjahr),
2007 (1.Halbjahr) / 2007 (2.Halbjahr), 2008 (2.Halbjahr) oder in den Infos der Vorjahre, zu denen man über die Klubinfo gelangt.


Am 22. Mai 2008 bestand unsere Homepage 11 Jahre,
und der Bramfelder Schachklub von 1947 e.V. wurde in diesem Jahr 62!

Wir suchen dringend noch einige Spieler/innen möglichst aus
dem Raum Bramfeld/Steilshoop/Nord-Barmbek/Winterhude/Fuhlsbüttel!


Juni 2008:
24.06.: 
2. Spieltag
Willi-Kaufholt-Gedächtnis-Pokal 2008
17.06.:  1. Spieltag Willi-Kaufholt-Gedächtnis-Pokal 2008

04.06.: 
Die
20. Offene Württembergische Seniorenmeisterschaft (27.5. - 04.06.) ist beendet. Unser Heinz Bartlitz belegte mit 4 aus 9 den 66. Rang (bei 88 Teilnehmern auf Rang 61 gestartet).


Mai 2008:
31.05.:
Wer ist schon wieder auf Reisen? Richtig: unser Heinz Bartlitz ist zu Besuch bei Freunden. Und holte aus den ersten vier Runden bei der
20. Offenen Württembergischen Seniorenmeisterschaft (27.5. - 04.06.) leider nur einen Punkt. Wir drücken die Daumen, dass das in den kommenden Runden besser wird!

23.05.: Nach einer Woche bei schönem Wetter kann man sagen, dass die Schach-Ecke im Erich-Ziegel-Ring (Busse 7, 118 und 177 bis Erich-Ziegel-Ring) schon Freunde gefunden hat. Selbst wenn nicht immer jemand vom Verein dort sein kann, scheint die Anlage als kommunikativer Treffpunkt angenommen zu werden:

Schach-Ecke EZR
Laenderspiel D - US
oben: die Schach-Ecke im EZR
unten: die Anlage lädt zum Klönschnack  ein

oben: BSK-Vorsitzender Matthias Behrwaldt trifft auf Gast aus USA
unten: ein 5-jähriger lernt Schach
Treffpunkt Schach-Ecke
erster Unterricht


15.05.: 
Schachecke Erich-Ziegel-Ring 70Die öffentliche Schach-Ecke im Erich-Ziegel-Ring/Mittelachse (vor EZR 70) ist fertiggestellt. Jetzt liegt es an allen Schach-Interessierten, diesen neuen Treffpunkt mit Leben zu erfüllen und mit darauf zu achten, dass er pfleglich behandelt wird. Besonderer Dank geht an unserer ehemaliges Steilshooper Mitglied Georg Dybowski, der die Malerarbeiten sachkundig und ehrenamtlich  ausführte.

Zwei Gartenschachfelder (Figuren in den danebenstehenden Behältern; wie man an die Figuren kommt: siehe Schaukasten!) und vier Schachtische (Bretter sind im Tisch eingelassen, Figuren und evtl. Schach-Uhr bitte mitbringen, ein Gegner findet sich schnell!) mit je vier Sitzen erwarten Euch genauso wie drei Bänke zum  Kiebitzen und/oder Klönen. Spontaner Kommentar einer Anwohnerin, die unaufgefordert beim Säubern des Umfeldes half: "Toll geworden. Endlich sieht man, dass hier etwas passiert!"

Kurz: ein Treffpunkt, den man nutzen sollte! - Und in ca. 100 m Entfernung gibt es einen Kiosk, der täglich geöffnet ist - verdursten oder verhungern unmöglich! Und bis zum EKZ Steilshoop sind es auch nur ca. 200 m ...

09.05.:
Wie schon befürchtet hat Bille 5 gegen Volksdorf 4 deutlich gewonnen: 6.1/2 - 1.1/2. Glückwunsch an Bille 5 zum Aufstieg in die Kreisliga! Ein halber Brettpunkt entschied gegen uns, schade... Wie knapp das war, sieht man aus der Abschlusstabelle.

04.05.:
Obwohl das Turnier am 2.5. nach neun Runden  beendet wurde, kann ich für Paul nur das Ergebnis nach 8 Runden melden: 4.1/2 aus 8 ist ein gutes Ergebnis, Glückwunsch! Der Webmaster der Hessischen Seniorenmeisterschaft hat das Endergebnis nach 9 Runden leider bisher nicht gemeldet. Endergebnis folgt.

Ein paar Stunden später: Paul Juckschat erreichte in der letzten Runde ein Remis - 5 aus 9  und damit Rang 64 bei 170 Teilnehmern; das ist in diesem starken Feld ein tolles Ergebnis!


April 2008:

29.04.: Unser 7. und letzter Mannschaftskampf in der Kreisklasse B; Gegner war die 6. Mannschaft von St.Pauli. Die Ausgangssituation: wir waren vor diesem Spiel punktgleich mit Bille 5 sowohl nach Mannschaftspunkten als auch nach Brettpunkten. Es musste ein möglichst hoher Sieg her, um evtl. doch noch eine kleine Chance zu haben, nach dem letzten Spiel von Bille 5 (gegen Volksdorf 4) den zweiten Platz zu erreichen. Und hier das Ergebnis von heute:

St.Pauli 6     2  -  6     BSK 1
51
Gutknecht,J.
0-1
1
Krüger,L. Dr.

56
Niehaus,F.C. 0-1
6
Germann,P.
53
Fischer,J.
0-1
3
Behrwaldt,M.
57
Geiss.L.
1-0
6 A
Kazemi,R.
54
Paetsch,F.
0-1 4
Fortmann

58
Hemker,C.
0-1 8
Lawin,G.
55
Ladda,N.
1-0 5
Bartlitz,H.
60
Von Blaschle,R.
0-1 13
Meyer,H.-G

Schsch...ade - ob das reicht?  - Erst am 9. Mai trifft Bille 5 auf Volksdorf 4: bis dahin kann man hoffen...

29.04.:   Unser Paul Juckschat nimmt z.Z. an einem Seniorenturnier in Hessen teil: es handelt sich um die 4. Offene Hessische Seniorenmeisterschaft  /  20. Seniorenturnier in Bad Sooden-Allendorf (24.04. - 02.05.).
Nach 6 Runden liegt Paul mit 3.1/2 Punkten auf Rang 60 (von 170 Teilnehmern): toll und weiterhin viel Erfolg!

19.04.: Beim 11. HSK-U14-Turnier belegte Jonas Frehse (U12) mit 4 aus 9 Platz 132 von 196 Teilnehmern. Glückwunsch, denn dass er dort siegen würde, hat niemand von ihm erwartet: drei der Top-10 traten mit einer DWZ von deutlich über 1700 an und belegten die Plätze 1 (Jonas Lampert, 1767), 4 (Beini Ma, 1794) und 5 (Xiangliang Xu, 1721). Sechs der ersten 10 Teilnehmer waren übrigens U12-Teilnehmer, darunter der Turniersieger. Turnierteilnehmer kamen u.a. aus Bremen, Stade, Wrist-Kellinghusen, Edemissen (bei Peine) und sogar aus Dresden und Tübingen (SK Bebenhausen).

15.04.:
Der sechste Spieltag in der Kreisklasse B, Gegner war HSK 23.

BSK     7 - 1     HSK XXIII
2
Juckschat,Paul0-1
221
Schild,A.

6
Germann,P.1-0 226
Graffenberger,M.
3
Behrwaldt,M. 1-0222
Graffenberger,W.

6A
Kazemi,R. 1-0 227
Reinhardt,K.-H.
4
Fortmann,N.1-0
223
Dethlefsen,N.

8
Lawin,G. 1-0
229
Mordhorst,W.
5
Bartlitz,H.1-0
224
Kibilka,U.

14
Schäfer,W.
1-0
230
Becker,G.

Das erste Ergebnis kam diesmal von Norbert an  Brett 3 - und das, wo er doch sonst oft längere Remis-Partien spielt:  1-0, bravo, geht doch!   Als  Zweiter siegte Pavel an Brett 5 durch  Aufgabe der Gegenspielerin Frau Graffenberger. Pavel hätte diese Partie gern noch bis zum Matt ausgekostet, aber als ich ihm sagte, er dürfe sein Bier nicht mit in den Turnierraum nehmen, machte er es kurz: 2-0. Matthias an Brett 2 hatte es mit Herrn Graffenberger zu tun: 3-0 (oder wollte Herr Graffenberger seine Frau nicht solange allein lassen?). Als Vierter brachte Rahim seine Partie überlegen zu Ende: 4-0.
Leider musste unser planmäßig an 1 gesetzter Spieler absagen und Paul (der eigentlich auch nicht spielen wollte) spielte nur unter Schmerzen. Zudem lieferte sein Gegenüber die beste Partie des Abends, sah einfach alles, baute immer mehr Druck auf. Daher Pauls Aufgabe: 4-1.  Als Sechster beendete unser Oldie (89, noch...) Gerd Lawin an 7 die Partie: 5-1. Lange nach Remis sah es an Brett 4 aus (als ich zuerst genauer hinschaute, hatten beide schon je vier gleichwertige Figuren getauscht, und alle Bauern waren noch auf dem Brett). Doch endlich fand Heinz doch noch den Gewinnweg, der seinen Gegner zur Aufgabe zwang: 6-1. Werner an 8 hatte lange mit seinem Gegner zu kämpfen, bis er doch noch einen Weg fand, der sein Gegenüber zum Tausch der Dame gegen Werners Turm zwang. Danach wurde Werners Stellung übermächtig: Sieg durch Aufgabe nach einigen weiteren Zügen: 7-1.

Leider ein bitterer Sieg: Bille 5 spielte zwar 3.1/2 - 4.1/2 bei Farmsen 2 und ist damit nach Mannschaftspunkten punktgleich mit uns, hat jedoch im letzten Mannschaftskampf Volksdorf 4 (in den ersten fünf Runden 0 MP) zu Gast. Dürfte eine klare Sache für Bille 5 werden (wie schön für sie - der Aufstieg ist kaum zu vermeiden!).
Uneinholbarer Gruppensieger ist Farmsen 2: Glückwunsch zum Aufstieg!


März 2008:

25.03.:
Unser Norbert Fortmann wurde vom Hamburger Schachverband mit der Silbernen Ehrennadel ausgezeichnet (für die langjährige Leitung und Organisation des Alsteruferturniers). Herzlichen Glückwunsch und Anerkennung auch von uns!

08.03.:
Heute wurden die Schachfiguren zur Schachecke Erich-Ziegel-Ring gebracht, mit Sand befüllt und verschraubt. Auch der Schaukasten wurde bestückt.



Dank an die Helfer/in: Hans Meyer und Frau, Klaus Bett, Michi Grauert und an meine Söhne Jan und Jörg.

07.03.:
Unser Heinz Bartlitz belegte beim Senioren-Open (s.u.) in Bad Wörishofen mit 4 aus 9 den 69. Rang in seinem 100. Turnier mit DWZ-Auswertung. Herzlichen Glückwunsch!

07.03.:
Vorzeitige Entscheidung um den Aufstieg in der KK-B? Die Situation: vor dieser Begegnung lag Bille 5 vor uns (2 MP und 3.1/2 BP),
ein notwendigerweise hoher Sieg gegen Bille 5 musste also her. - Die Absagen der Stammspieler an den Brettern 1, 5 und 6 konnten jedoch  durch die Ersatzspieler nicht ausgeglichen werden - ein hoher Sieg war einfach nicht drin, die Vorzeichen standen eher auf Niederlage. Daher:
SC Bille 5      4 - 4      BSK 1
41
Seger,L.
0-1
2
Juckschat,P.
45
Peschke, 0-1
8
Lawin,G.
42
Scheller,L.
1/2-1/2
3
Behrwaldt,M.
46
Liebrecht,A.
1-0
13
Meyer,H.-G.
43
Prasse,P.
1/2-1/24
Fortmann,N.

47
Roth,J.
1-0
15
Bett,K.-P.
45
Karow,C.
0-1 6A
Kazemi,R.
50
Akrutat,J.
1-0
16
Grauert,M.

Zunächst sah alles sehr hoffnungsvoll aus: Rahim an Brett 4 gewann schnell - 1:0.  Paul  an Brett 1 war auch nicht viel langsamer und gewann sicher - 2:0. Unser Ältester, Gerd, brachte seine Partie an Brett 5 ebenfalls überlegen nach Hause - 3:0. Klaus an Brett 7 lag schnell einen Bauer zurück und erholte sich davon nicht und verlor - 3:1. Mannschaftsführer Matthias hatte einen schweren Gegner, der ihn zum Remis zwang - 3.1/2 : 1.1/2. Und noch drei Partien liefen: Hans-Georg stand lange Zeit auf Gewinn, doch leider hatte er der Endspielstärke seines Gegenübers nichts entgegensetzen - 3.1/2 : 2.1/2. Michi an Brett 8 machte ein paar Fehler, sein Gegner hatte wohl nichts Besseres vor und ließ ihn sehr lange zappeln, bevor er ihn mit zwei Damen matt setzte - 3.1/2 : 3.1/2, Spannung pur! Und den schwarzen Peter hatte jetzt Norbert an Brett 3: Turm und vier Bauern (a,b und g,h) gegen Turm und Springer auf  Seiten von Norbert. Nicht einfach zu spielen für beide Seiten; es kam zum Remis - 4 : 4.
  
 
Mit dem eigentlich angestrebten Wiederaufstieg wird es wohl kaum etwas, es sei denn, zwei andere Vereine schaffen es, Bille 5 zu schlagen. Aus eigener Kraft klappt das nicht mehr, leider. Mit voller Mannschaft hätte das Ergebnis sicher anders ausgesehen...



05.03.:
Beim Ehemaligen-Turnier im CCH traten wir mit einer Mannschaft an - frei nach dem Motto: Dabeisein ist Alles! Klar, dass wir in der Aufstellung Pavel German/Rahim Kazemi/Gerhard Lawin/Lothar Lekat keinen Blumentopf gewinnen konnten. Dennoch schlugen wir uns doch recht gut: mit 4 : 6 Mannschaftspunkten und 7,5 Brettpunkten Platz 46 von 60 angetretenen Mannschaften. Wobei die Gruppe mit 4:6 MP von Platz 36 bis Platz 46 ging (darunter u.a. SC Pinneberg, Marmstorf, Baubehörde 1).  Die Abschlusstabelle findet man auf den Seiten des Hamburger Schachverbandes.

Kleiner Trost für uns: in der letzten Begegnung konnten wir die Mannschaft von Großhansdorf 2 besiegen, und die bestand ausschließlich aus Bezirksligaspielern (GHD 3).

04.03.:
Unser Heinz Bartlitz ist wieder einmal auf Reisen. Beim 24. Internationalen Open Bad Wörishofen 2008 Senioren- Turnier (28.02.08 - 07.02.08 ) liegt er nach 6 von 9 Runden mit 2.1/2 Punkten auf Platz 79. Weiterhin viel Erfolg!



Februar 2008:

26.02.: Schachecke Erich-Ziegel-Ring -
Leider warten wir noch auf die Schachtische, den Schaukasten und den Sand; kommt alles in Kürze. Die Aufbewahrungsboxen für die Gartenschach-Figuren wurden heute früh aufgebaut.

25.02.: Schachecke Erich-Ziegel-Ring/Mittelachse
(Platz vor EZR 66 - 72)

Es tut sich etwas: Wie im Rahmen des "Auf-Achse"-Fests angekündigt, geht die Schachecke jetzt der Vollendung entgegen. Die drei Bänke stehen bereits, morgen kommen die Aufbewahrungsboxen für die Schachfiguren hinzu und auch drei feste Schachtische. In den nächsten Tagen werden dann die Figuren wegen der besseren Standfähigkeit  mit Sand befüllt und die Hinweise für die Nutzung im Schaukasten bekannt gegeben. Die Anlage wird von uns betreut werden.
Gartenschach beim "Auf-Achse-Fest"



Hier die Schachecke beim "Auf-Achse"-Fest - das Zelt muss man sich jetzt wegdenken.





19.02.:
Vorentscheidung in der Kreisklasse B:  Gegner Farmsen 2 hatte genau den gleichen Punktstand sowohl bei den Mannschaftspunkten (6 - 0) als auch bei den Brettpunkten (19 - 5). Dritte Mannschaft an der Spitze ist Bille 5, ebenfalls mit 6 MP und "nur" 17.1/2 BP.   Spannung war angesagt!

BSK 2        -       Farmsen 6
1
Krüger,L.Dr.1/2-1/211
Goldbaum,K.-U.

5
Bartlitz,H. 0-115
Molsner,H.
2
Juckschat,Paul
1/2-1/212
Materne,U.

6
Germann,P. 0-118
Bauer,J.
3
Behrwaldt,M. 1/2-1/2 13
Panter,B.

6A
Kazemi,R.
0-1 19
Meins,S.
4
Fortmann,N.1/2-1/214
Vaque,M.

13
Meyer,H.G.
0-1
24
Schacht,E.

Wie erwartet oder befürchtet, konnten nur unsere Spieler in der oberen Hälfte mithalten - viermal Remis. An den Brettern 5 bis 7  wurde leider unter Form gespielt: drei bittere Niederlagen waren das Resultat. Einzig Ersatzspieler Hans kam in Vorteil, konnte den aber im Endspiel nicht verwerten; das mehrmalige Remis-Angebot seines Gegners hätte er besser angenommen. An der Niederlage unserer Mannschaft hätte das jedoch nichts geändert...

Gegen Bille 5 muss im nächsten Mannschaftskampf ein Sieg her, sonst wird der angestrebte Wiederaufstieg  unwahrscheinlich.



12.02.: Der dritte Spieltag in der Kreisklasse B, Gegner war Volksdorf 4.

BSK 1       6 -  2     Volksdorf 4
1
Krüger,L.Dr.1-032
Behrendt,R.

5
Bartlitz,H.1-0 36
Leupolt,R.
2
Juckschat,Paul
1-033
von Melville,R.

6
Germann,P.1-0 37
Bakschis,J.
3
Behrwaldt,M. 1-0
34
Suck,W.

6A
Kazemi,R.
1/2-1/2
38
Witt,M.
4
Fortmann,N.1/2-1/235
Klemm,G.,Sen.

8
Lawin,G. 0-1
39
Lindau,G.Dr.

Am eiligsten hatte es heute Paul an Brett 2: nach nur 16 Zügen war der Sieg eingebracht - 1:0. Und Norbert wollte auch endlich mal früh nach Hause - er einigte sich auf Remis (ohne Risiko wäre in der Partie wohl auch nicht mehr drin gewesen) - 1.1/2 zu 1/2. Pavel hatte sein Gegenüber stets im Griff, kam zu einem klaren Sieg - 2.1/2 :1/2. Auch Heinz spielte deutlich überlegen, der Sieg war ihm nicht zu nehmen - 3.1/2 - 1/2. An Brett 7 sah es zunächst nach einem Sieg für Rahim aus; am Ende jedoch wurde ein Remis daraus - 4:1. Mannschaftsführer Matthias lehrte die Zuschauer zunächst das Zittern, mogelte (Hilfäää! Mir fehlt ein besseres Wort!) sich gekonnt aus einer brenzligen Situation heraus und kam dann doch zu einem klaren Sieg - 5:1 (der entscheidende Punkt zum Mannschaftssieg, wie es sich für einen MF gehört). An Brett 1 wehrte sich der Gegner sehr lange, bis er letzlich doch einen schweren Fehler machte und danach aufgab - 6:1.
Das Spiel an Brett 8 stand unter einem schlechten Stern:  unser Ältester bekam nach einem Erfrischungsgetränk Herzprobleme, wurde ärztlich behandelt, ruhte sich lange aus und stand vor der Entscheidung: Krankenhaus oder nicht. Er entschied sich fürs Weiterspielen! Die Konzentration auf das Spiel war allerdings nicht mehr so da, so dass er die Partie leider verlor - 6:2. Trotzdem: Hut ab vor deiner Leistung, Gerd!

Am kommenden Dienstag ist Farmsen 2 bei uns zu Gast: genau wie wir haben die 6:0 Mannschaftspunkte und 19:5 Brettpunkte... Es wird spannend!


Januar 2008:

28.01.:
Unser zweiter Mannschaftskampf in der Kreisklasse B; Gegner war die 3. Mannschaft von Caissa.

Caissa 3     2  -  6     BSK 1
21
Baumann,S.
1-0
1
Krüger,L. Dr.

27
Käding,H.
0-1
6
Germann,P.
22
Prochnow,S.
1/2-1/2
2
Juckschat,P.

31
Venske,M.
0-1 6 A
Kazemi,R.
24
Fischer,U.
0-1 3
Behrwaldt,M.
34
Jahedmanesh,A.
0-1 8
Lawin,G.
26
Peters,R.
1/2-1/2 5
Bartlitz,H.
36
Großkopf,P. 0-1 12
Lekat,L.
Ein klarer Mannschaftssieg. Brett 8 spielte viel zu schnell und war nach 33 Zügen zuerst fertig: 1-0 für uns. Wenig später spielte unser Senior (89) an Brett 7 gegen seinen sehr viel jüngeren Gegner (17) seine Endspielüberlegenheit aus: 2-0. An Brett 6 kam es ebenfalls zu einem schnellen Sieg: 3-0. Jetzt kam das erste Ergebnis aus der oberen Hälfte: ein Remis (beide in einer Stellung, die allgemein für Remis gehalten wurde) an Brett 2:  3.1/2-1/2. An Brett 5 hatte sich der Gegner recht lange zäh gewehrt, musste dann aber aufgeben: 4.1/2-1/2. An Brett 4 einigten sich zwei "alte Kämpen", äh, wollte sagen zwei erfahrene Spieler auf Remis: 5-1. An Brett 3 sah es sehr lange in komplizierter Stellung nach "Remis" aus, bis unser Matthias dann doch den Gewinnweg  fand: 6-1. Zum Schluss wurde nur noch an Brett 1 gekämpft: in Zeitnot und mit zwei Bauern weniger gab unser Mann auf: 6:2.

Fazit: unser zweiter Mannschaftssieg hat Spaß gemacht, so kann es weitergehen!

22.01.:                                     ***  Jahreshauptversammlung, Beginn 19.30 Uhr. ***

Bei guter Beteiligung (11 von 15 möglichen stimmberechtigten Mitgliedern waren erschienen) wurde es die wohl kürzeste Hauptversammlung unserer Vereinsgeschichte: bereits um 20.58 Uhr war Schluss. Die Änderungen im Vorstandsbereich siehe auf unserer Seite "Vorstand". Protokollführer war Klaus Bett, zum zweiten Kassenprüfer wurde Heinz Bartlitz gewählt.

Wichtiger Beschluss zum einem ewig wiederkehrenden Ärgernis: bei unentschuldigtem Fehlen zum Mannschaftskampf muss die Verbandsstrafe vom Spieler selbst getragen werde; Nichtbezahlen kann nach Mahnung und Vorstandsbeschluss zum Ausschluss führen.

Dem Jugendwart wurde von Seiten des Vereins Unterstützung beim Training zugesagt.

Am Rande: als Neuzugang (er ist wieder da!) konnten wir Rahim Kazemi begrüßen - Herzlich Willkommen bei uns!

Am Ehemaligen-Turnier im CCH im Rahmen des Turniers "Rechtes Alsterufer - Linkes Alsterufer" werden wir mit einer Mannschaft teilnehmen.

15.01.08:
Unser erster Mannschaftskampf in der HMM 2008, Gegner in der 1. Kreisklasse B war Schachfreunde 7.


BSK 1       7 -  1     SFR 7
1
Krüger,L.Dr.1-061
Rathje,J.

5
Bartlitz,H.1-0 71
Gloe,H.
2
Juckschat,Paul
1-062
Kalks,K.

6
Germann,P.1-0 72
Schulz,A.
3
Behrwaldt,M. 1-0
63
Bruck,W.

7
Stapp,H. - - +
73
Seegert,R.
4
Fortmann,N.1-065
Bruemmer,H.

8
Lawin,G. 1-075
Kreuzer,U.
Ein glatter Sieg, der beim Vergleich der DWZ-Zahlen wohl auch in dieser Höhe zu erwarten war. Etwas getrübt wurde der Sieg durch eine kampflose Niederlage, schade.

08.01.08:
Erster Spielabend mit guter Beteiligung sowohl bei den Erwachsenen als auch in der Jugendabteilung - die ersten Herausforderungen können kommen!

In der Jugendabteilung wurde Jonas Frehse zum Jugendsprecher gewählt. Stellvertreterin ist Celine Lempfert.

Allen Besuchern unserer Seiten ein Frohes und Gesundes Neues Jahr!



Nicht mehr ganz so aktuell:
Zurück zur Homepage
1999   2000   2001   2002   2003   2004   2005  
2006 (1. Halbjahr), 2006 (2.Halbjahr), 2007 (1.Halbjahr)
 2007 (2.Halbjahr)
Zurück zur Klub-Info

Info: E-Mail